Kontakt

FAZ-Krefeld
Dießemer Bruch 79
47805 Krefeld
Tel. 0 21 51 / 53 23 00
Fax 0 21 51 / 60 21 50
info@dr-knobloch.de

Sprechzeiten:
Mo - Fr 08 - 13 Uhr
Mo - Do 15 - 18 Uhr
Fr 15 - 17 Uhr
Untersuchungstermine nach Vereinbarung

Gastroskopie

Die Gastroskopie oder Ösophagogastroduodenoskopie (ÖGD), umgangssprachlich Magenspiegelung, ist eine Methode zur Untersuchung des oberen Teils des Verdauungstrakts. Dabei ist es möglich Speiseröhre, Magen und Zwölffingerdarm anzusehen und ggfs. kleine Gewebeproben der Schleimhaut (Biopsien) für mikroskopische Untersuchungen zu entnehmen oder spezifische Erkrankungen (Verengungen/Blutungen/Polypen) über einen "Arbeitskanal" im Gastroskop zu behandeln.

Für die Untersuchung verwendet man spezielle flexible Gastroskope mit einem Durchmesser kleiner 1 cm. In unserer Praxis werden zudem nur modernste Gastroskope mit einer Videooptik benutzt, welche die Bilder auf einen großen Monitor übertragen und dem Untersucher so einen optimalen Blick in den oberen Gastrointestinaltrakt erlauben.

Wann kann eine Magenspiegelung sinnvoll sein?
Die Indikation für eine Gastroskopie kann sich zum Beispiel bei Schluckbeschwerden, Oberbauchbeschwerden wie z.B. Sodbrennen, unklaren Durchfällen oder unklarer Gewichtsabnahme und bei Verdacht auf ein Magengeschwür oder Magenkarzinom ergeben. Bei plötzlich auftretenden Blutungen im oberen Magen-Darm Trakt kann eine Notfallgastroskopie zum Aufsuchen und Stillen der Blutungsquelle lebensrettend sein. Bei familiärer Magenkarzinom Belastung kann eine Magenspiegelung auch zur Vorsorge ratsam sein. Besprechen Sie Ihre Beschwerden mit dem Hausarzt der dann mit Ihnen gemeinsam im Einzelfall über die Notwendigkeit der Untersuchung entscheiden kann.

Die Untersuchungsvorbereitung
Etwa zwölf Stunden vor der Untersuchung sollte der Patient nichts mehr essen und trinken.

Die Untersuchung
Die Untersuchung wird in kurzer "Narkose" durchgeführt, wobei man nur für die Untersuchungsdauer "schläft" und währenddessen Kreislauf und Atmung überwacht werden. Nach einer solchen Sedierung darf man nicht mehr aktiv am Straßenverkehr teilnehmen, so dass Sie am besten eine Begleitung mitbringen oder mit dem Taxi kommen.

Spezialuntersuchungen

  • Dilatationsbehandlung bei Stenosen/Stenteinlagen
  • Polypektomie/Mucosaresektion
  • Endoskopische Blutstillung
  • Gummibandligatur/Sklerosierung bei Ösophagusvarizen
  • Helicobacter pylori Diagnostik

zurück